Grundschule

Präventionstag

Den Präventionstag zum Thema (Cyber-)Mobbing bieten wir für die Klassenstufen 3 & 4 an. 

Was ist der Präventionstag?

Überblick

Mobbingprävention für Grundschulen
Zielgruppe

Die Präventionstage eignen sich für die Jahrgänge 3 und 4. Für die Klassenstufen 1 und 2 gibt es aktuell noch kein Programm.

Dauer & Rahmen

Der Präventionstag dauert einen gesamten Schulmorgen (5 Schulstunden) und findet während der regulären Unterrichtszeiten in der Schule statt. Aufgrund von Fairness bieten wir die Präventionstage immer nur Jahrgangsweise an. Das bedeutet, dass bei einer Buchung alle Klassen eines Jahrgang das Training erhalten, nicht nur eine. 

Hintergrund & Ziel

Ziel des Präventionstages ist es, die Kinder stärker für das Thema Mobbing zu sensibilisieren. Dazu werden verschiedene Spiele und Experimente durchgeführt. Es werden verschiedene soziale Kompetenzen, insbesondere Empathiefähigkeit, trainiert.

Voraussetzungen

Voraussetzung ist eine Kooperation mit GEGEMO. Das bedeutet, dass ihre Schule Interesse an einer langfristigen Zusammenarbeit hat und eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet. Einmalige Trainings bietet GEGEMO aufgrund der fehlenden Effektivität nicht an. Der Rahmen der Kooperation ist jedoch kostenlos und unverbindlich. Natürlich können Sie uns auch im Rahmen einer ersten Veranstaltung kennenlernen, bevor Sie sich für eine Kooperation entscheiden. Mehr zur Schulkooperation finden Sie hier.

Außerdem kann das Training nur dann stattfinden, wenn kein akuter Mobbingfall vorliegt! Es handelt sich bei dem Training um eine Präventionsmaßnahmen. Andernfalls können wir bei einer Intervention zur Seite stehen.

 

Kosten & Förderungen

Kosten und Fördermöglichkeiten hängen von der Schulgröße und der Region ab und können per Email angefragt werden (kontakt@gegemo.org).

Was wird den Kindern vermittelt?

Module & Inhalte für Klasse 3

1. Stunde: Kennenlernen & "Was ist eigentlich Mobbing?"

In der ersten Stunde besprechen wir mithilfe eines Erzähltheater, was eigentlich Mobbing ist und welche Rollen es gibt. Wir besprechen die Gefühle und Bedürfnisse der Tiere aus der Geschichte. 

2. Stunde: Möglichkeiten, anderen zu helfen

Mithilfe eines kleinen Experiments besprechen wir, wie wir Betroffenen als Gruppe sicher helfen können. Dazu greifen wir auch die Tiergeschichte auf und diskutieren, wie diese sich hätten besser verhalten können. 

3. Stunde: Courage zeigen

Anhand mehrerer Standbilder auf großen DIN A3 Karten sollen die Schüler:innen einen Konfliktvorfall rekonstruieren und diesen in einem Rollenspiel nachstellen. Dabei sollen Sie Wege finden, den Vorfall zu lösen und als Gruppe einzuschreiten. Hier findet as Experiment aus der zweiten Stunde praktische Anwendung.

4. Stunde: Toleranz & Einzigartigkeit

Wir besprechen Motive für Schikane und nutzen dazu wieder die Tiergeschichte und eine weitere Kurzgeschichte (Erzählung). Dabei geht esinsbesondere darum aufzuzeigen, warum wir Beleidigungen nicht persönlich oder ernst nehmen sollten. 

5. Stunde: Mystery Box

Zum Abschluss erstellen wir eine Mystery-Box, mit der dann die Klasse mehrere Wochen arbeiten kann. Dazu schreiben alle Kinder mehrere Komplimente für die anderen Kinder in ihrer jeweiligen Gruppe und müssen diese Begründen. Die Komplimente werden in eine Box getan. In den Folgewochen kann die Klassenleitung das Ritual nutzen und regelmäßig Komplimente ziehen lassen, um das Selbstwertgefühl und das geben von Komplimenten zu trainieren 

Module & Inhalte für Klasse 4

1. Stunde: Mobbing erkennen & Hintergründe verstehen

Nach dem Kennenlernen wird mit Hilfe von Videos Mobbing definiert. Dabei geht es insbesondere darum, über die Gefühle, aber auch Motive der verschiedenen Akteure in einem Mobbingfall zu sprechen. Neben den typischen „Angriffsflächen“ geht es auch darum zu erkennen, das Betroffene von Mobbing niemals selbst Schuld sind.

2. Stunde: Rollen im Mobbingprozess (Rollenspiel)

In der zweiten Unterrichtsstunde sollen die Kinder im Rahmen eines Rollenspiels lernen, die Motive und Emotionen der verschiedenen Rollen besser nachzuvollziehen. Außerdem wird trainiert, wie man in einer Konflikt- bzw. Mobbingsituation eingreifen könnte.

3. Stunde: Courage zeigen

Mit den Übungen „Mobbingdedektiv“ und „Petzen vs. Hilfe holen“ wird aufgezeigt, wie wir sicher Betroffenen helfen können. Mithilfe eines Videos sollen die Kinder dazu ermutigt werden, Schikane und Mobbing nicht zu tolerieren.

4. Stunde: Cybermobbing & Medienkompetenz

Anschließend geht es darum zu klären, worum es sich eigentlich beim „Cybermobbing“ handelt. In einer offenen Diskussion werden bereits gesammelte Erfahrungen besprochen. Es wird aufgezeigt, wie man sich im Internet vor Gefahren schützen kann. Dabei zeigen wir auch unser kostenloses Hilfetool www.cyberhilfe.org. Dieses Modul wurde extra für die  Vorbereitung auf die weiterführende Schule konzipiert.

5. Stunde: Escape-Game

Zum Abschluss erwartet die Schüler:innen das Highlight: Mithilfe des Escape-Rooms soll nicht nur das gelernte spielerisch gefestigt werden, vielmehr geht es darum, das soziale Miteinander in Stresssituationen zu fördern. 

Warum GEGEMO?

Anti-Mobbing-Veranstaltung mit GEGEMO durchführen

GEGEMO ist eine an der Leuphana Universität gegründete Organisation, die mit Experten aus der Schulpädagogik evidenzbasierte Programme entwickelt hat. Die Veranstaltungen werden ausschließlich von ausgebildeten Gewaltpräventionstrainern durchgeführt. Mehr zu GEGEMO und den Trainern finden Sie hier.

Präventionstag in meiner Klasse

Präventionstag organisieren

Die Vorbereitung und Organisation des Präventionstages übernehmen größtenteils wir. Der Ablaufplan zeigt die Schnittstellen der Zusammenarbeit auf:

1.

Präventionstag buchen & Termin vereinbaren

Für die Buchung ist ein einseitiges Buchungsformular auszufüllen und zu unterschreiben, auf dem die Veranstaltungsdetails mit der Anzahl der teilnehmenden Klassen und den entsprechenden Kosten aufgeführt ist. Die Rechnung wird aber erst nach der Veranstaltung fällig.

2.

Technik-Check

Für die Durchführung des Präventionstages benötigen wir die Möglichkeit, Videos abzuspielen. Bei fehlender Technik bringen wir unseren Beamer mit.

3.

Informationen zur aktuellen Klassensituation

Damit wir uns optimal vorbereiten können, benötigen folgende Informationen zu den Klassen per Email:

1. Gab oder gibt es einen Mobbingfall in der Klasse?

2. Gibt es Besonderheiten oder Dinge, die wir über einzelne Kinder wissen sollten?

4.

Durchführung Präventionstag

Die Durchführung des Präventionstages übernimmt ein GEGEMO-Trainer. An der Veranstaltung können Sie sehr gerne als Zuschauer:in teilnehmen.

Der GEGEMO-Trainer wird rechtzeitig vor der ersten Unterrichtsstunde in der Schule sein, um den Raum und die Technik vorzubereiten. Bitte teilen Sie uns rechtzeitig mit, wann die erste Stunde an Ihrer Schule beginnt.

5.

Nachbesprechung & Schulung mit den Klassenlehrkräften

Im Anschluss bieten wir eine Nachbesprechung und eine kleine Fortbildung für die Klassenlehrkräfte zum Thema „Mobbing erkennen und präventiv vorbeugen“ an. Diese Besprechung kann online oder vor Ort im Anschluss an die Veranstaltung stattfinden.

6.

Zeitungsartikel & Elterninformationen

Gerne können wir gemeinsam mit Ihnen einen Zeitungsartikel verfassen, um über die Veranstaltung zu berichten.

Auch haben wir einen Informationsflyer für Eltern, welcher bei Bedarf an die Eltern versendet werden kann (digital). In diesem Flyer werden Eltern über das Thema Mobbing aufgeklärt und erhalten Antworten auf häufige Fragen rund zu dem Thema.

 

Unsere Tätigkeit in Zahlen:

erreichte Schüler*innen

geschulte Lehrkräfte

erreichte Schulen

Jahre Tätigkeit

Lernen Sie uns kennen!

Adresse: Munstermannskamp 1, 21335 Lüneburg

Telefon: 0173/1419011

Email: kontakt@gegemo.org

Partner

In Zusammenarbeit mit: